Die Wirtin von der «Rütegg»


Irene Bosshart kam 1948 in Laufenburg AG zur Welt, wuchs in Romanshorn und Goldach, also am Bodensee, auf und arbeitete später in Bern und Zürich als technische Angestellte und in einem Architekturbüro. Zwischendurch hielt sie sich je ein Jahr in Israel und London auf.

Als sie in Zürich auf den Verleger und Schriftsteller Werner Bucher traf, änderte sich einiges: 1989 Umzug ins Appenzellerland mit dem orte-Verlag und Einstieg ins Gastgewerbe; gleichzeitig lernte sie die Branche des Büchermachens kennen. Heute ist sie in der Wirtschaft «Rütegg» für Speis und Trank der Gäste und Literaturinteressierten besorgt, kümmert sich nebenbei um die vielen Haus- und Hoftiere. Bis zum Verkauf des orte Verlags an den Appenzeller Verlag setzte sie sich abends oft ins Büro vor den Bildschirm, um aktiv bei der Administration und Herstellung der Bücher des orte-Verlags und der orte-Literaturzeitschrift mitzuwirken.

Auf der Speisekarte finden sich vor allem Appenzeller-Spezialitäten wie Pantli, Mostbröckli, Buurespeck und natürlich Appenzellerkäse. Aus dem Ofen gibts die vielgerühmten Käsefladen und in der kalten Jahreszeit hausgemachte Gerstensuppe.